Entspannung für alle Sinne - Aromamassage

Eine wohltuende Massage verspricht vollkommene Entspannung für Körper und Geist. Besonders in Verbindung mit hochwertigen ätherischen Ölen spricht eine solche Massage alle Sinne an. Ätherische Öle sind die Seele der Pflanzen und werden seit alter her auch für Heilzwecke eingesetzt. Deshalb reichen die Wurzeln der Aromamassage bereits zurück bis ins alte Ägypten, wo wohlriechende Kräuter bereits als Badezusatz, zum Heilen oder für rituelle Zwecke eingesetzt wurden. In der traditionellen chinesischem Medizin ist die Aromaölmassage bis heute als besondere Meridianmassage bekannt und kommt mit Erfolg zur Heilung und Linderung der unterschiedlichsten Beschwerden zum Einsatz. Diese Massageform setzt also vor allem auf die Heilkraft von Kräutern und Pflanzenessenzen. Außerdem wird durch die Anwendung der ganze Körper harmonisiert, indem Energieblockaden gelöst werden.

Die Wurzeln der Aromaölmassage

In Europa ist diese Form der Massage noch gar nicht allzu lange bekannt, denn das Wissen um die Heilwirkung von Heilpflanzen und Kräutern war zunächst den Klostergärten vorbehalten. Die Aromamassage in der Form wie sie heute professionell angewandt wird, gibt es erst seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts. Es war der Franzose René Maurice Gattefossé, dessen Verbrennungen nach einem Unfall nach der Anwendung mit verdünntem Lavendelöl schnell und folgenlos abheilten. Er stellte dann schließlich weitere Forschungen an, die zu seiner Buchveröffentlichung über die Wirkung von ätherischen Ölen als Heilmassage im Jahre 1937 führten. Damals wurde auch erkannt, dass bereits ein einziger Tropfen als Zusatz in Öl bereits ausreicht, um eine umfassende Heilwirkung zu erzielen. Inhaltsstoffe und Düfte von ätherischen Ölen können auch das menschliche Immunsystem wirksam unterstützen.

Wirkung und Anwendung ätherischer Öle

Alle Formen der therapeutischen Aromaölmassage machen sich den menschlichen Geruchssinn zunutze. Menschen verbinden angenehme Düfte mit verschiedenen Empfindungen und Emotionen. Außerdem nimmt die Haut Wirkstoffe von ätherischen Ölen während einer Massage aktiv auf. Die verschiedenen Öle haben unterschiedlichte Wirkungen, es gibt belebend, konzentrationsförderne, entzündungshemmende, schmerzlindernde, wärmende, beruhigende Massageöle und werden nach Indikation gewählt. Zu den entspannenden ätherischen Ölen gehören z.B. Rose, Lavendel und Kamille, Zitronengras und Rosmarin wirken eher anregend. Diese Öle können auch untereinander gemischt werden, wenn es der Patient als angenehm empfindet. Die Aromen entfalten ihre Wirkung bereits während der Massage, der Effekt hält aber auch noch danach an.

Das Öl kann auch nach dem Massageerlebnis noch für einige Zeit auf der Haut verbleiben, unbedingt sollte auch eine Ruhepause nach der Ölmassage eingehalten werden. Die Massagewirkung wird von den meisten Patienten als intensiver beschrieben. Seelische und körperliche Verspannungen werden gelöst und auch die prophylaktische Wirkung ist nicht zu unterschätzen.

Nutzen Sie diese wunderbare Möglichkeit für den Körper, um innerlich loszulassen und zu entspannen, gönnen Sie sich jetzt durch eine Massage mit wertvollen ätherischen Ölen eine Auszeit vom Stress.

Wir verwenden Cookies


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.