Fußreflexzonenmassage

Die Fußreflexzonenmassage funktioniert über die Verbindung der Organe, Muskeln und Knochen mit den Füßen über Reflexbahnen. Die Reflexzonen der Fußsohlen können wir bestimmten Organen zuordnen. Als Therapeuten setzen wir an diesen Reflexzonen mit den Fingern an. Reize entstehen durch Massage und sanften Druck, die Wirkung ist unmittelbar und langfristig erfahrbar.

Fußreflexzonenmassage und ihre Wirkungsweise

Dass die Massage der Fußreflexzonen die Durchblutung fördert und wohltuend wirkt, leuchtet auch dem Laien ein und wird durch jeden Menschen bestätigt, der diese Behandlung vornehmen ließ. Übergreifendere Behandlungsformen wie etwa das Shiatsu integrieren diese Massageform ganz selbstverständlich. Jedoch entsteht der heilsame Effekt vor allem dadurch, dass die Reflexzone auf das zu ihr gehörende Organ positiv wirkt und auch dessen Durchblutung steigert. Auch werden Selbstheilungskräfte angeregt, schwere Verspannungen können sich lösen. Umgekehrt lösen Erkrankungen gänzlich anderer Organe oft Schmerzen an der Fußreflexzone aus, was den Zusammenhang belegt. Neben den positiven Berichten über die Fußreflexzonenmassage wollten es Forscher des Universitätsklinikum Jena etwas genauer wissen und führten im Jahr 2006 eine Studie mit 30 Probanden durch, die unter Kniearthrose litten. Im Ergebnis der Studienreihe unter der Leitung von Christine Uhlemann konnte belegt werden:

Während der sechswöchigen Behandlung mit zwei Massagen pro Woche sanken lokale Beschwerden, Ruheschmerz und Steifigkeit um 60 %. Der Ruheschmerz verschwand innerhalb von zwei Monaten nach Behandlungsende vollständig. Die Beweglichkeit der betroffenen Kniegelenke stieg um 12 Grad. Die Effekte basierten nur auf der Fußreflexzonenmassage, eine parallele Bewegungstherapie wurde bewusst nicht durchgeführt.

Die Leiterin der Integrativen Onkologie der Jenaer Uniklinik Doreen Jaenichen bestätigt die Ergebnisse aus eigenen Erfahrungen mit Krebspatienten und bringt den Faktor der menschlichen Zuwendung ins Spiel. Die Studienleiterin Uhlemann vermutete eine Reizwirkung durch Propriorezeptoren an den Füßen, welche die Fußsohlen mit dem Gehirn koppeln, die Hauptverbindung könnten nach Uhlemann die Faszien als Bestandteil des Bindegewebes herstellen.

Was können Sie von der Fußreflexzonenmassage erwarten?

Wir geben ausdrücklich und auch aus juristischen Gründen kein Heilungsversprechen ab, jedoch werden Sie diese Massage auf jeden Fall als hochgradig wohltuend und entspannend empfinden. Es gibt Patienten, die dabei gern einnicken, auch ist eine angstlösende Wirkung nachgewiesen. Der Berliner Professor Andreas Michalsen, der Naturheilkunde an der Charité lehrt und praktiziert, setzt die Fußreflexzonenmassage unter anderem bei Krebspatienten ein, aber auch bei Personen, deren peripheres Nervensystem erkrankt ist. Ebenso lindert er auf diese Weise die Schmerzen von Rheumapatienten. Er empfiehlt die Fußreflexzonenmassage ausdrücklich, ohne die wissenschaftliche Diskussion zur Thematik zu kommentieren. Schaden kann sie keinesfalls, so Professor Michalsen, sie helfe seinen Patienten nachgewiesenermaßen.

Sie können sich bei uns zur Fußreflexzonenmassage anmelden und jederzeit beraten lassen.

Wir verwenden Cookies


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.